18. Januar 2012

Leuchtturm: Campen will Paris werden

Leuchtturm Campen, Gem. Krummhörn, LK Aurich

Im Dorf Campen, Gemeinde Krummhörn, LK Aurich, will man mit Paris gleichziehen, wegen des Fremdenverkehrs. In Campen steht ein Leuchtturm, der höchste Deutschlands, direkt am „Weltnaturerbe“ Wattenmeer. Er dient als weithin sichtbare Tagesmarkierung an der Ems und wird nachts als Leitfeuer zur Fahrt durch das Randzelgat in der Westerems vor Borkum befeuert. Und er steht und nicht weit von einer herausragenden Brut- und Rastfläche in der strengsten Schutzzone des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, der auch „Weltnaturerbe“ ist. Der Leuchtturm soll nun für den Tourismus aufgemotzt und zusätzlich auch noch angestrahlt werden, man will einen „Eiffelturm“ im Dorfe, so ein Campener Bürger. Nur ist Campen nicht Paris und wird es auch nicht werden. In Paris werden durch den Eiffelturm keine Brut- oder Rastvögel in einem Schutzgebiet gestört. In Campen wäre das der Fall, denn hell erleuchtete Objekte an Zugrouten von Zugvögeln werden leicht zu Todesfallen. Ohnehin verunglücken schon viele geblendete Tiere leicht an den Leuchtfeuern, die der Schiffssicherheit dienen. Die zusätzliche Spaßbeleuchtung wird das Problem für die Tiere verschärfen. Die Tourismusmacher der Gemeinde Krummhörn haben sich schon andere „Späße“ an diesem Ort ausgedacht und mit Hilfe der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven umgesetzt: Kitesurfer, auch ungeübte Kiteschüler, dürfen in unmittelbarer Nähe der Rast- und Brutfläche, eine natürlich gewachsene Muschelschillbank, in Upleward ihren Sport ausüben und vertreiben auch so die geschützten Vögel von ihren geschützten Flächen. Alles ist möglich im Tourismus-Spielplatz „Weltnaturerbe“, nur kein ordentlicher und fachlicher Naturschutz.

 

Was sonst noch in Campen und im benachbarten Upleward in und am „Weltnaturerbe“ getrieben wird, kann man hier nachlesen: http://www.wattenrat.de/tag/upleward/

Leuchtturm Westerhever/SH: Anflugopfer Knutts und Pfuhlschnepfen

Emder Zeitung, 11. Januar 2012

Ausschnitt Emder Zeitung, 11. Jan. 2012

Campen. Darf Deutschlands höchster und noch aktiver Leuchtturm in Campen nachts angestrahlt werden? Das Wasser- und Schifffahrtsamt prüft diese Möglichkeit, den Leuchtturm zu illuminieren, teilt der Campener Dieter Borchers mit, der diese Idee hatte. […]  „Deutschlands höchster Leuchtturm, angestrahlt noch schöner als auf dem beiliegenden Foto der Eiffelturm wäre schon eine Attraktion“, meint Borchers. […]

Knutt: Todesursache Anflug an den Leuchtturm Westerhever/ SH, Schnabel- und Schädelbruch

 

 

Comments are closed.