25. Juli 2012

Bensersiel: Blechlemminge auf dem Nationalpark-Platz

Bensersiel: Blechlawinen auf ehemaliger Salzwiese, Langeoog-Parkplatz (Ausschnitt)

Kaum scheint mal für ein paar Tage die Sonne mit angenehmen Temperaturen, zieht es Mensch an die Küste. Auf den Ostfriesischen Inseln locken der Strand und das Meer. Zurück zur Natur geht es aber nicht zu Fuß, sondern überwiegend mit dem Auto, und nicht nur mit einem, sondern mit abertausenden.

Bensersiel aus der Luft, Großparkplatz auf ehemaliger Salzwiese am Nationalpark Wattenmeer

Auch in Bensersiel, dem „Basishafen“ für die Insel Langeoog, wurde es heute eng, die in Scharen anreisenden Tages- oder Übernachtungstouristen fanden kaum noch Parkplätze, um dann, schwerbepackt, im Galopp zum Fahrkartenschalter der Inselfähre zu hetzen. Der Fahrplan bestimmt die Gangart.

Auf zum Fähranleger: Parkplätze auch hinter dem Deich

Nicht nur auf der Insel Langeoog wirbt man damit, dass die Insel „autofrei“ ist, aber irgendwo müssen die Blechlawinen der anreisenden Touristen ja untergebracht werden, wenn nicht auf der angenehm autofreien Insel, dann eben am Festland. Wer nun meint, eine autofreie Insel berge keine Gefahren mehr im Straßenverkehr, irrt. Langeoog ist berüchtig für die häufigen Fahrradunfälle. Zwar gelten auf der Insel die gleichen Verkehrsregeln wie auf dem Festland, aber im Urlaub geraten diese wohl in Vergessenheit; die Raserei auf zwei Rädern zwingt zur erhöhten Aufmerksamkeit. Die auf dem Festland zurückgelassenen  Autos brauchen Platz, viel Platz.  In Bensersiel wurde dazu schon vor Jahrzehnten eine Salzwiese des Wattenmeeres überspült und befestigt, dort parken jetzt Urlauberautos gegen Bares, direkt am Großschutzgebiet „Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“, ein Nationalpark-Platz. Weil auch diese Parkplätze nicht ausreichen, wurden auch hinter dem Deich auf ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzflächen weitere Parkplätze angelegt. Da kann man nur wünschen: Gute Erholung im Dichtestress des real existierenden „SanftenTourismus“ im „Weltnaturerbe“ Wattenmeer!

Bensersiel: Fahrkartenschalter, Inselurlaub beginnt mit Schlange stehen

Tourismusdaten Langeoog:

Einwohner: ca. 2000, Touristen (2011): 209. 262, Tourismusübernachtungen (2011) : 1.544.205, erfasst werden nur Häuser über 8 Betten, dazu kommt das Heer der Tagesgäste. Alle Angabe von der Kurverwaltung, jährlich veröffentlicht von der IHK für Ostfriesland und Papenburg.

Link: Buswendeplatz Bensersiel-Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer: Wie man in Bensersiel in einem Nationalpark einen National-Parkplatz baute und dabei EU-Mittel missbräuchlich verwendete

Comments are closed.