19. Februar 2014

Offshore-Windpark „Butendiek“: zweimal NABU

Feuerschiff Amrumbank vor dem Windpark Wybelsumer Polder an der Ems/NDS, EU-Vogelschutzgebiet

 Der NABU will weiter gegen den Offshorewindpark Butendiek vor Sylt in Schleswig-Holstein vorgehen, meldete der Landesdienst Nord der Nachrichtenagentur dpa mit Berufung auf den „Spiegel“ Anfang Februar 2014. Das Bemerkenswerte an der Offshore-Planung von „Butendiek“, die vom NABU-Bundesverband schon längere Zeit bemängelt wird: Der Gutachter für „Butendiek“ war die Bio-Consult SH mit dem Geschäftsführer Dr. Georg Nehls, der damals auch der stellvertretende Vorsitzende des NABU-SH war.

Die Bio-Consult SH und die Gesellschaft für Freilandökologie und Naturschutzplanung in Kiel traten, bezahlt von der Offshore-Bürger-Windpark-Butendiek GmbH & Co. KG, als Gutachter für die Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) und die Verträglichkeitsprüfung für potenzielle EU-Natura-2000-Gebiete auf. Die Zusammenfassung vom Juni 2002 geht in einer Stufung (Stufe 3: „mittlere Beeinträchtigung bzw. mittleres Beeinträchtigungsrisiko“) für ein mittleres Beeinträchtigungsrisiko für überwinternde Seetaucher aus. Unter Punkt 7. „Zusammenfassende Bewertung der Verträglichkeit mit den Zielen von NATURA 2000“ wird ausgeführt, dass das Vorhaben zu Störungen und Beeinträchtigungen von Anhang II FFH-RL und Anhang I (!) EU-Vogelschutzrichtlinie kommt. Diese Beeinträchtigungen werden allerdings als „nicht erheblich“ eingestuft! Zitat: „Somit ist eine Verträglichkeit im Sinne des Art. 6 FFH-RL gegeben.“ Link: http://www.wattenrat.de/wind/wind12.htm

Ein Jahr später klagte der NABU gegen das Windparkprojekt, scheiterte aber aus formalen Gründen vor dem Verwaltungsgericht Hamburg. Nun will der NABU seine Bedenken der Bundesregierung vortragen und ggf. erneut klagen. Greenpeace hat „Butendiek“ stets unterstützt. Unterstützt haben auch viele Umweltverbände zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) die mit der Offshore-Industrie vereinbarten Lärmgrenzwerte bei Rammarbeiten von 160 dB, die für die Schweinswale wesentlich zu hoch sind.

Die Welt (und andere), online, 02. Februar 2014

Nabu unternimmt neuen Anlauf gegen Windpark Butendiek vor Sylt

Hamburg (dpa/lno) – Die Naturschutzbund Nabu unternimmt einen neuen Versuch, den umstrittenen Windpark Butendiek vor Sylt doch noch zu verhindern. Rund zwei Monate vor dem geplanten Baubeginn hat der Nabu ein neues Gutachten vorgelegt, laut dem die Genehmigung 2002 niemals hätte erteilt werden dürfen. Einwände des Bundesamts für Naturschutz etwa seien nur dann berücksichtigt worden, wenn diese dem Bau des Windparks nicht entgegenstünden, zitiert das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» aus der Expertise des Instituts für Naturschutz und Naturschutzrecht Tübingen. Zudem seien bestehende Wissenslücken «stets pro Windparkbau» ausgelegt worden. […]

Link: Spiegel online, 02. Februar 2014: Rechtsgutachten stellt Offshore-Windkraftpark „Butendiek“ vor Sylt in Frage

Be Sociable, Share!

Comments are closed.