12. Juli 2014

NABU-Job: ein unverschämtes Angebot

Screenshot, Bildzitat: NABU-Ostfriesland http://www.nabu-ostfriesland.de/32.html

40 Stunden Umweltmaloche in der Woche für gerade mal 1000 Euro im Monat (brutto!) oder umgerechnet 6,25 Euro in der Stunde? In Monaten mit mehr als vier Wochen noch weniger? Die NABU-Regionalgeschäftsstelle Ostfriesland macht´s möglich. Diese grün angestrichene Lohndumpingnummer nennt sich „Greenjobs“, dafür muss man oder frau als „Trainee“ aber richtig ran. Erwartet wird für diesen Hungerlohn beim NABU der „Abschluss eines Studiums der Landschaftsökologie, Landschaftspflege, Biologie oder eines vergleichbaren Studienganges“. Erwartet werden auch Wochenend- und Abendarbeit. Die Mindestlohndiskussion ist beim NABU offensichtlich ungehört verhallt, deshalb auch „Trainee“, also Praktikant, mit denen kann man es ja machen. Mit dieser Qualifikation und dem geforderten Anforderungsprofil könnten Bewerberinnen und Bewerber im richtigen Leben ein gutes Gehalt erwarten. Ob die hauptamtlichen NABU-Mitarbeiter in ihren Geschäftsstellen in Berlin oder Hannover auch für 6,25 Euro brutto in der Stunde arbeiten?

NABU-Stellenangebot bei greenjobs.de vom 02. Juli 2014:

Beschreibung: Der NABU Niedersachsen richtet gemeinsam mit dem NABU Regionalverband Ostfriesland die Regionalgeschäftsstelle neu aus. Für die Besetzung der neuen Geschäftsstelle in Aurich wird ein/eine engagierte(r) Mitarbeiter(in) gesucht.

Die wesentliche Aufgabe ist die Unterstützung der ehrenamtlichen NABU-Gruppen in Ostfriesland bei der Förderung von ehrenamtlichem Engagement, der Steigerung der Präsenz des NABU in der Öffentlichkeit bei der Gewinnung neuer Mitglieder bei Aufbau und Abwicklung von Projekten der NABU-Gruppen.

Dies beinhaltet zum Beispiel eine stetige Pressearbeit, die Betreuung der Internetseiten, die Erstellung des gemeinsamen Veranstaltungskalenders, die Vorbereitung von Förderanträgen, Unterstützung von Projektabrechnungen, Unterstützung von Fundraising-Aktivitäten, die Kontaktpflege zu Behörden oder die Einrichtung einer Jobbörse für ehrenamtliche Arbeit.

Die Stelle soll zum 1.9.2014 besetzt werden. Die Einstellung ist auf ein Jahr befristet und umfasst eine 40 Stunden-Woche. Eine dauerhafte Besetzung der Regionalgeschäftsstelle ist nach einem Jahr vorerst in Teilzeit beabsichtigt. 

Wir bieten: Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen des verbandlichen Naturschutzes und einem Umweltzentrum Zusammenarbeit mit engagierten Menschen ein Gehalt von 1000 €/Monat brutto

Anforderungen: Wir erwarten:

Abschluss eines Studiums der Landschaftsökologie, Landschaftspflege, Biologie oder eines vergleichbaren Studienganges einen offenen Charakter und Freude am Umgang mit Menschen

Sicheres Auftreten und Redegewandtheit

Identifikation mit den Zielen des Naturschutzes

organisatorisches Talent

Bereitschaft zur Wahrnehmung von Abend- und Wochenendterminen

sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten

Praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen/Freiwilligen, in der Umweltbildung und/oder im praktischen Naturschutz sind von Vorteil.

 

Comments are closed.