14. Mai 2020

Mornellregenpfeifer im Rheiderland

Mornellregenpfeifer bei Hatzum/Rheiderland, 14. Mai 2020 – Foto (C): Eilert Voß

Dreiundfünfzig Mornellregenpfeifer (Charadrius morinellus) zählte unser Mitarbeiter Eilert Voß heute bei Hatzum im Rheiderland/LK Leer. Dieser Durchzügler-Trupp rastete auf den landwirtschaftlich übernutzten Flächen. Mornellregenpfeifer brüten von Schottland bis in die Tundren Eurasiens, sie überwintern in Nordafrika und im Nahen Osten. In Ostfriesland sind sie nur selten zu sehen.

Das Rheiderland ist bekannt als Überwinterungsgebiet arktischer Gänse, was zu ständigen Auseinandersetzungen mit Landwirten führt. Früher gab es dort ausgedehnte Brutgebiete von Wiesenbrütern vom Kiebitz bis zur Uferschnepfe. Große Teile des Rheiderlandes gehören zu einem europäischen Vogelschutzgebiet, auf dem Papier. Durch die Intensivlandwirtschaft sind die bodenbrütenden Arten dramatisch zurückgegangen, nicht nur im Rheiderland.

Mornellregenpfeifer – Foto (C): Eilert Voß

Comments are closed.