Umweltminister Olaf Lies (SPD) und die Windenergie: vom Saulus zum Paulus?

Wie die Agentur dpd meldet, will sich der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) nach einer Telefonkonferenz mit seinen Länder-Umweltministerkollegen nun doch für größere Abstände von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung einsetzen. Bis vor einer Woche noch hatte sich das Land Niedersachsen mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Umweltminister Lies vehement gegen die von Bundeswirtschaftsminister Altmaier (CDU) vorgeschlagene verbindliche 1000 Meter-Abstandregelung von Windkraftanlagen zur Bebauung gewehrt. […]

Abstände von Windkraftanlagen: ´Erst den kleinen Finger...´

Die SPD will zudem Anwohnern das Klagerecht beim Ausbau von Stromtrassen beschneiden.

Aufgespießt: zur geplanten Abstandsregelung von Windkraftanlagen. Mit freundlicher Genehmigung des  Karikaturisten Jürgen Janson aus Landau in der Pfalz. Es gibt eben Entwicklungen, die nur noch mit Humor zu ertragen sind…

Windenergie: Niedersachsens Abstands-Pinoccios

Ausweislich der Linealmessung mit google-earth steht das Wohnhaus von Olaf Lies in Sande im Landkreis Friesland jedoch 1010 Meter von der
nächstgelegenen Windkraftanlage des nördlich von seinem Wohnhaus stehenden Windparks Friesen-Elektra III in Sande entfernt. Die
Anlagen sind 175 Meter hoch. Stephan Weil wohnt in Hannover-Kirchrode. Die nächstgelegenen Windkraftanlagen stehen ca. 6km südlich von Kirchrode in Laatzen. Auch Herr Weil hat offensichtlich nicht die Wahrheit gesagt, es hat ja auch bisher niemand überprüft. […]