3. August 2013

Coli-Bakterien: Badeverbot in Bensersiel

Screenshot_Bildzitat: Anzeiger für Harlingerland, online, 02. Aug. 2013

 Am Badestrand des Küstenbadeortes Bensersiel im Landkreis Wittmund (Erholungszone des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und „Weltnaturerbe“) gilt seit gestern ein vorübergehendes Badeverbot. Das Niedersächsischem Landesgesundheitsamt hatte erhöhte E-Colibakterienwerte gemessen. Colibakterien können Darmkrankheiten auslösen.

In Bensersiel im LK Wittmund/NDS stimmt also derzeit die Badewasserqualität nicht, die in den Medien in der Regel zur „Wasserqualität“ umgeschrieben wird, die aber etwas ganz anderes ist: “Badewasserqualität”: fragwürdiges Gütesiegel der EU

Während des Seehundsterbens 2002 wurde am Strand von Bensersiel nur wenige Meter von verwesenden Seehunden gebadet, die nicht aus den angrenzenden Schutzzonen des Nationalparks geborgen wurden.

Verwesende Seehunde 2002, unmittelbar westlich des Badestrandes von Bensersiel

Die Badenden werden bei diesen Temperaturen nun in die angrenzenden Nationalparkbereiche ausweichen, wo sie sich schon seit der Hitzeperiode aufhalten. Die angrenzenden Ruhezone des Nationalparks im Westen Bensersiels darf allerdings aus Naturschutzgründen nicht betreten und dort auch nicht gebadet werden, nur finden keine Kontrollen durch eigentlich notwendige Ranger statt, wie sie in echten Nationalparks Standard sind. Diese Bereiche wurden vom Landesgesundheitsamt nicht auf Colibakterien untersucht. Die Ursache der Wasserverunreinigung ist unklar. Da es sich um punktuelle Messungen handelt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gülle aus der Landwirtschaft durch die vielen Starkregen von der Oberfläche ausgewaschen wurde und so über die Entwässerungsgräben auch an den Strandbereich gelangte. Laut Pressemeldungen sollen andere Strandbereiche in Ostfriesland nicht belastet sein.

#edit 05. August 2013:

Heute meldet das Niedersächsische Landesgesundheitsamt auf seiner Webseite:

Nordseestrand Esens – Bensersiel

Aktuelle Mitteilung für diese Badestelle:

Aufgrund der heutigen Ergebnisse der Kontrollproben vom 01.08.2013, die allesamt keine Grenzwertüberschreitungen der mikrobiologischen Parameter mehr zeigten, wird das Badeverbot vom 02.08.2013 aufgehoben.

(Information des Gesundheitsamts Wittmund vom 05.08.13)

Die Ursache der Gewässerbelastung ist nach wie vor nicht bekannt. Die Webseite ziert ein Logo mit der Aufschrift: EU-Einstufung: Ausgezeichnete Badewasserqualität….

Comments are closed.