17. Januar 2011

Nachruf: Andreas Bieg

Andreas Bieg ist tot. Er verstarb unerwartet am 27. Dezember 2010. Mit Andreas Bieg war eine jahrelange Zusammenarbeit im Naturschutz bei Stellungnahmen zu Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden. Die Vorläuferorganisation des Wattenrates, die 2001 aufgelöste Konferenz der Natur- und Umweltschutzverbände Ost-Frieslands, verdankte ihm viele wertvolle Anregungen und Hilfestellungen bei der Bearbeitung von naturschutzfachlichen Stellungnahmen. Andreas Bieg arbeitet damals beim Landesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (LBU) in Hannover. Andreas Bieg wurde am 04. April 1959 geboren. Nach Beendigung des Gymnasiums studierte er an der Universität Hannover Geographie, sein Studium schloss er als Diplom-Geograph ab.

Viele Jahre arbeitete er hauptberuflich für den LBU. Seit 1999 war er auch Regionalbeauftragter für Naturschutz der Landeshauptstadt Hannover. Andreas Bieg hat seine Aufgaben immer ernst genommen und mit viel Einsatz und Geradlinigkeit verfolgt. Zu seinen großen Leidenschaften gehörten seine Reisen nach Lappland, wo er große Wanderungen unternahm und sich mit dem Land und seiner Kultur stark verbunden fühlte. Dann waren da seine Musikbegeisterung (E-Gitarre in der Band „talk Dirty“)  und natürlich die Fotografie, über die mit ihm auch privat viel gefachsimpelt wurde. Wir werden ihn vermissen.

Comments are closed.