7. August 2018

Langeoog: märchenhafte Naturschutzführungen mit WWF-Siegel

Auf nach Langeoog, im Ein- bis Zweistundentakt – Foto (C): Eilert Voß

Auch auf der Urlaubsinsel Langeoog wird die Naturschutz-Wahrheit verbogen, dass die Schwarte kracht. Nun gibt es die Naturvermarktung sogar mit WWF-Siegel (siehe Ankündigung unten)! Ein Wattführer der Insel, vom WWF „zertifiziert“, zeigt dabei, „wie man die Vogelwelt der Insel seit über 140 Jahren beispielhaft schützt“, für stolze 42 Euro pro Führung und Person. Nur ist da nichts dran, wo WWF draufsteht, ist oft auch Vermarktung drin.


Die Fakten: Zu Beginn des Inseltourismus auf Langeoog wurde zur Touristenbespaßung auf Küstenvögel geschossen, wie auf anderen Inseln auch. Regelmäßig wurden (und werden?) auf Langeoog von Gourmets Möweneier abgesammelt. 2006 hatte der Wattenrat darüber ausführlich berichtet, als die Möwenkolonie komplett durch Eiersammler geplündert wurde, in einem Nationalpark! 2001 wurde auf der Insel illegal ein Golfplatz im Nationalpark Wattenmeer betrieben, nach einem lächerlichen Bußgeldbescheid des Landkreises Wittmund stellte auch die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren gegen die Betreiber ein, die Golfer spielen heute noch.

Auch auf Langeoog sterben die Strandbrüter wie See-, Sandregenpfeifer und die Zwergseeschwalben durch den Massentourismus aus (mehr als 1,5 Millionen Tourismusübernachtungen jährlich, plus Tagesgäste, plus freilaufende Hunde, plus Lenkdrachen, plus Kitesurfer etc.). Im Sommer zur Brutzeit finden Höhenfeuerwerke statt. 2015 haben wir das Thema noch einmal aufgegriffen: 13. Juni 2015 Langeoog: Aktuelles von der Naturschutzfront – Brutvogelvertreibungen und Eiersammler

Angeblich werden bei der Führung „Schutzprojekte im Weltnaturerbe“ vorgestellt, die aber nur ein UNESCO-Etikett sind. Dass diese Veranstaltung im Großschutzgebiet „Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ mit eigenem Landesgesetz stattfindet, kann man nur dem gewerblichen Titel des Veranstalters als „Nationalparkführer“ (auch als Nationalparkpartner“ benannt) entnehmen. Es ist zu befürchten, dass auch der WWF und seine „zertifizierten“ Touristenführer inzwischen „inhaltlich und moralisch entkernt“ sind und auf den Zug der Totalvermarktung dieses Großschutzgebietes aufgesprungen sind. Eine kritische Berichterstattung über den Ausverkauf der Natur auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der längst ein riesiger Freizeitpark geworden ist, gibt es kaum noch.
Die Betreiber des Cafés Seekrug, das am Exkursionsende aufgesucht wird (trotz der 42 Euro Teilnehmergebühr: „Getränke und Verpflegung bitte mitbringen bzw. auf eigene Rechnung“) sind übrigens das Ehepaar Recktenwald, das durch seine Klage gegen die EU wegen „Klima“ und ihrer Befürchtungen vor dem Untergang der Insel derzeit durch die Medien tingelt.

Nachsatz: Selbstverständlich gibt es auch Naturführungen an der Küste, die die Probleme benennen…

 

Aus: Langeoog News
Veranstaltungen

https://www.langeoognews.de/termine/veranstaltungen/

07. August 2018
10:00
WWF Naturerlebnis Langeoog

Einen Tag lang erkunden Sie mit Ihrem WWF zertifizierten Guide die Insel. Mit dem Fahrrad und zu Fuß begleitet Nationalparkführer Joke Pouliart Sie durch die Dünen am Flinthörn und durch die Salzwiesen bis zum Langeooger Sandwatt. Zusammen beobachten wir die Vögel, die uns begegnen. Wie man die Vogelwelt der Insel seit über 140 Jahren beispielhaft schützt, zeigt uns die interaktive Ausstellung im Vogelwärterhaus. Am Ende der Exkursion kehren wir im Restaurant und Café Seekrug mit wunderschönem Blick auf die Nordsee ein. Auch hier gibt es noch viel Spannendes z.B. über Schutzprojekte im Weltnaturerbe Wattenmeer zu erfahren. – Getränke und Verpflegung bitte mitbringen bzw. auf eigene Rechnung. Karten sind in der Tourist-Information/Rathaus oder direkt online buchbar. Sie können die Tickets auch per SMS unter 0173/9978231 (Joke Pouliart) buchen. Preis: 42,00 € (ab 12 Jahren)
Ort: Inselbahnhof

Comments are closed.