7. Juni 2019

Insel Langeoog: Bürgermeister Uwe Garrels spricht Klartext zu Natur- und Küstenschutz

Langeoogs Bürgermeister Uwe Garrels, rechts am Rednerpult (Sreeenshot-Bildzitat, Anzeiger für Harlingerland, Wittmund, 04. Juni 2019)

Bemerkenswerte Worte des Langeooger Bürgermeisters Uwe Garrels (parteilos) anlässlich eines Ärztekongresses auf der Insel im Juni 2019 zum Thema „Medizinethik und praktische Medizin“ („Anzeiger für Harlingerland“, Wittmund, 04. Juni 2019):

„ […] In seinem Grußwort stellte Uwe Garrels Parallelen zwischen dem Thema des Kongresses und dem Tourismus und dem Küstenschutz im Weltnaturerbe fest. In beiden Fällen gehe es darum, ein geeignetes Maß zwischen dem technisch Möglichen und dem Vertretbaren zu finden. Man können im Küstenschutz alle Risiken ausschalten und den Tourismus immer weiter ausbauen, aber das ging zu Lasten des Naturraums, der gerade wegen der Dynamik und der Veränderung zum Weltnaturerbe erklärt worden sei. Es bestehe daher die Verantwortung, das Maß der Nutzung im Umgang mit der Natur verträglich zu wählen. Gleiches gelte für die Medizin, denn die Frage stelle sich, welche Mittel den Zweck heiligen, welche im Sinne des Patienten sind. Nur wer das Spielfeld der Möglichkeiten kenne und die ethische Herausforderung annehme, werde immer bemüht sein, das Richtige zu tun: ´Einfach kann jeder´ […]“.

Uwe Garrels weiß offensichtlich, wovon er spricht. Er hat jahrelang als Wattführer auf der Insel gearbeitet und Touristen an den Naturraum herangeführt. Alleine Langeoog verzeichnet jährlich mehr als 1,5 Millionen Tourismusübernachtungen pro Jahr. Die Insel wird täglich mehrfach tideunabhängig von Fährschiffen angelaufen, die zusätzlich in der Saison tausende Tagestouristen, mit oder ohne Hunde, auf die Insel bringen. Die Insel ist zum größten Teil Bestandteil des Schutzgebietes Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der auch EU-Vogelschutzgebiet ist. Der Nationalpark wird seit Juni 2009 als „Weltnaturerbe“ vermarktet, auch mit Unterstützung der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven. Der Massentourismus hat Auswirkungen auf verschiedene Vogelarten. Strandbrüter wie See- und Sandregenpfeifer sowie Zwergseeschwalben finden kaum noch ungestörte Brutplätze auf den Inseln, ihren Schutzgebieten. Ihre Zahl ging in den letzten Jahren dramatisch zurück. Am 16. Juni 2019 wird auf Langeoog ein neuer Bürgermeister gewählt. Uwe Garrels kandidiert nach acht Jahren Amtsausübung nicht mehr für eine neue Amtszeit.

Comments are closed.