9. August 2011

Windkraft Offshore: Borwin2: Großbaustelle im Wattenmeer-„Weltnaturerbe“

Großbaustelle im "Weltnaturerbe" Wattenmeer, Hilgenriederplate, Kabelanbindung für Offshore-Wind"parks", Borwin 2, August 2011

Derzeit wird im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer („Weltnaturerbe“) wieder mit Hochdruck an der Kabelanbindung von Offshore-Wind“parks“ gearbeitet (Borwin2). Mit Horizontalbohrungen auf Norderney und in Hilgenriedersiel werden zunächst Schächte für den Durchzug des Gleichstromkabelsystems errichtet und dann die Kabel eingezogen. Insgesamt sind 125 Kilometer Seekabel und die Errichtung einer Konverterplattform auf See bis 2012 vorgesehen. Siemens Energy hat die norddeutsche Werft Nordic Yards, Wismar, beauftragt, die Offshore-Stromrichterplattform BorWin beta für die Netzanbindung BorWin2 zu bauen. Den Auftrag zur Errichtung der Netzanbindung erhielt ein Konsortium aus Siemens Energy und dem Kabelhersteller Prysmian PowerLink im Juni 2010 von der TenneT TSO GmbH.

Die abgebildeten Kabelverleger liegen im Watt über der Hilgenrieder Plate, diese befindet sich unterhalb von Norderney, östlich vom Leuchtturm.

Kabelverleger im Wattenmeer unterhalb Norderney, August 2011

Bereits 2008 wurde ein Offshorekabel für E.ON im Wattenmeer zwischen Hilgenriedersiel und Norderney zur Anbindung von „Alpha Ventus“ verlegt; durch eine verfehlte Verlegetechnik wurde das Watt damals mit erheblichen Schäden hektarweise umgepflügt und auch während der Brutzeit in den strengsten Schutzzonen des Nationalparks gearbeitet. Die Naturschutzorganisationen BUND, NABU und WWF hatten der Baumaßnahme zugestimmt. Weitere Netzanbindungen von Offshore-Turbinenfeldern durch das Watt und „Weltnaturerbe“ sind geplant. Das „Weltnaturerbe“ wird also noch längere Zeit Großbaustelle für die Windkraftanbindung auf See sein. Die landseitige Leitung verläuft dann vom Anlandepunkt Hilgenriedersiel im Landkreis Aurich bis zum Umspannwerk in Diele/Weener im Landkreis Leer.

Comments are closed.