5. November 2012

Energiewende: spiritistische Sitzung im Kanzleramt

Neues aus der Berliner Anstalt: Keiner weiß, wie es gehen soll, aber die „Energiewende“ generiert nun sogar spiritistische Lösungen. Die Physikerin und Bundeskanzlerin Dr. Merkel hatte eine Erscheinung! Auf dem „Energiegiegipfel“ im Berliner Kanzleramt am 02. November 2012 brachte sie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer erneuerbar und energetisch auf Linie. Obwohl es noch keine konkreten Ergebnisse beim notwendigen Netzausbau, der Speicherung und Regelenergie gibt, ersetzte die Kanzlerin physikalische Notwendigkeiten mit Durchhalteparolen. Sie versicherte, dass im bevorstehenden dunklen und kalten Winterhalbjahr durch die Energiewende das Licht in Deutschland nicht ausgehen werde. Zur Hilfe kam ihr dabei das Feinstoffliche: „Und ich habe jedenfalls heute den Geist gespürt, dass wir das auch schaffen wollen und vielleicht auch schaffen können“, wird sie von Spiegel-online zitiert. Vielleicht haben wir ja einen milden Winter, dann hat die Dame Merkel vielleicht recht. Und vielleicht funktioniert die Energiewende eben nur mit spiritistischem Stühlerücken im Kanzleramt.

Comments are closed.